Ratgeber

Auslands-Krankenversicherung empfehlenswert

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) rät Urlauber zum Abschluss einer Auslands-Krankenversicherung. Zwar gelte in vielen europäischen Ländern im Urlaub der Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkassen. Dennoch würden nicht alle Kosten von der Krankenkasse übernommen, erklärte die UPD am Donnerstag in Erfurt.  

„Die Krankenversicherung erstattet bei ungeplanten Behandlungen im Ausland nur das, was ein Einheimischer dort auch beanspruchen kann“, sagte Kai Kirchner von der Erfurter Beratungsstelle der UPD. Private Zuzahlungen, die vor Ort üblich sind, übernehme die Kasse nicht. Auf diesen Kosten bleibe jeder sitzen, der vor dem Urlaub keine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen hat.

Höhere Zuzahlungen und Eigenanteile bei ärztlichen Behandlungen seien in vielen Ländern üblich, sagte Kirchner. So müssten Patienten in Frankreich bei einem Krankenhausaufenthalt 20 Prozent der Gesamtkosten tragen. Bei Medikamenten seien es bis zu 85 Prozent.

14.06.2012