Wirtschaft & Politik > Wirtschaftsstatistik

Weniger Gewerbeanmeldungen im 1. Vierteljahr


Grafil TLS

Grafil TLS

In Thüringen gab es von Januar bis März 2012 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal weniger Gewerbeanmeldungen. Deren Zahl verringerte sich um 11,3 Prozent auf 3869. Dagegen stieg die Zahl der Abmeldungen um 20 auf 4329 und blieb somit knapp über dem Vorjahresniveau. Auf 100 Anmeldungen kamen 112 Abmeldungen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 99.

Rund 81 Prozent aller Gewerbeanmeldungen entfielen auf gewerbliche Neugründungen, wie das Landesamt für Statistik am Freitag in Erfurt mitteilte. Etwa ein Drittel davon waren so genannte Betriebsgründungen mit größerer wirtschaftlicher Substanz, wie Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften und Betriebe mit Beschäftigten.

Die Zahl der Neugründungen ging gegenüber den ersten drei Monaten 2011 um 11,6 Prozent auf 3141 zurück. Der Großteil der Neugründungen (69,7 Prozent) entfiel auf Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetriebe. Hier ist ein Rückgang der Gewerbeanmeldungen um 12,3 Prozent zu verzeichnen.

Die meisten Gewerbeanmeldungen (886) aber auch die meisten Gewerbeabmeldungen (1157) gab es im Bereich „Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen“. Aber auch bei den „Sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen“, wie beispielsweise Garten- und Landschaftsbau, Gebäudebetreuung, Zeitarbeitsfirmen, Reisebüros oder Call-Center gab es viel Bewegung. Hier wurden 588 Gewerbe an- und 601 Gewebe abgemeldet.

08.06.2012