Wirtschaft & Politik > Arbeitsmarkt

1.022.300 Erwerbstätige mit Arbeitsort in Thüringen

In Thüringen arbeiteten im vergangenen Jahr im Jahresdurchschnitt 1.022.300 Personen. Das waren 4400 Personen oder 0,4 Prozent mehr als im Jahr 2010. Die Zahl der Erwerbstätigen im Verarbeitenden Gewerbe nahm um 6200 Personen und im Bereich Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister; Grundstücks- und Wohnungswesen um 3900 Personen zu. Im Bereich öffentliche und sonstige Dienstleister; Erziehung, Gesundheit waren dagegen 6000 Personen weniger beschäftigt.

Die Zahl der so genannten ausschließlich marginal Beschäftigten verringerte sich um 8200 Personen, wie das Landesamt für Statistik am Dienstag in Erfurt mitteilte. Zu den marginal Beschäftigten zählen geringfügig entlohnte Beschäftigte, kurzzeitig Beschäftigte und die 1-Euro-Jobber.

In Deutschland erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2011 um 1,3 Prozent, im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) um 1,5 Prozent und im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) um 0,2 Prozent. Bayern (+2,0 Prozent), Baden-Württemberg (+1,6 Prozent) und Niedersachsen (+1,6 Prozent) verzeichneten die höchsten Beschäftigungszuwächse unter den Bundesländern. Rückgänge wurden dagegen für Mecklenburg-Vorpommern (-0,6 Prozent) und Sachsen-Anhalt (-0,2 Prozent) registriert.

27.03.2012