Wirtschaft & Politik

Wirtschaft Thüringens optimistisch

Thüringens Wirtschaft blickt angesichts der jüngsten statistischen Daten zum Wirtschaftswachstum optimistisch in die Zukunft. „Aufgrund der positiven Konjunkturnachrichten des vergangenen Jahres konnten wir schon ein deutliches Wachstum erwarten. Dass Thüringen ein so gutes Ergebnis, auch im Vergleich zu den anderen Bundesländern, erzielt, ist dann umso erfreulicher“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt, Gerald Grusser, am Donnerstag in Erfurt. Die IHK Südthüringen erwartet die Fortsetzung des Wachstumskurses.

Das Landesamt für Statistik hatte zuvor mitgeteilt, dass das Bruttoinlandsprodukt in Thüringen im vergangenen Jahr gegenüber 2010 real um 3,4 Prozent gewachsen war und der Freistaat damit den dritthöchsten Wert aller Bundesländer erreicht hatte.

Grusser sagte, die regionale Wirtschaft habe ihre Stärke und Wettbewerbsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Dies gebe Hoffnung für das laufende Jahr. Die IHK Erfurt erwarte für Thüringen deshalb ein Wachstum von rund einem Prozent.

Starkes Südthüringen

Die Entwicklung in Thüringen wurde nach Einschätzung des Suhler IHK-Hauptgeschäftsführers Ralf Pieterwas wesentlich von der Wirtschaft in Südthüringen getragen. Die Industrie trage in Südthüringen sogar mit 28 Prozent zur Bruttowertschöpfung bei. In Südthüringen existieren. Er sei „zuversichtlich, dass wir in Thüringen dieses Jahr 1¼ Prozent Wachstum erreichen“, sagte Pieterwas. „Für Südthüringen halte ich wegen der Stärke der Industrie sogar 1¾ Prozent für wahrscheinlich“, fügte er hinzu.

29.03.2012