Wirtschaft & Politik > Arbeitsmarkt

Machnig: Arbeitsmarkt bleibt gespalten

Der Thüringer Arbeitsmarkt bleibt nach Einschätzung von Wirtschaftsminister Matthias Machnig gespalten. Junge Menschen unter 25 Jahre profitierten deutlich von der positiven Entwicklung. Dagegen profitierten Langzeitarbeitslose und Ältere nach wie vor zu wenig von der guten Entwicklung, erklärte Machnig am Mittwoch zu den jüngsten Arbeitsmarktdaten.

Ebenfalls wenig erfreulich sei, dass die Zahl der gemeldeten freien Stellen im Vergleich zum Vormonat um zwölf Prozent zurückgegangen sei. „Damit verliert der Arbeitsmarkt etwas an Dynamik“, sagte der Ressortchef.

Eine zentrale Herausforderung der Arbeitsmarktpolitik bleibe die hohe Arbeitslosigkeit bei den über 50-Jährigen. „Ältere Arbeitslose werden noch nicht ausreichend in den Arbeitsmarkt integriert“, sagte Machnig. „Vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels und der demographischen Entwicklung ist es für die Unternehmen aber entscheidend, auch älteren Arbeitnehmern bessere Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu bieten“, fügte er hinzu.

02.05.2012