Wirtschaft & Politik > Unternehmen

Opel schickt neuen Kleinwagen auf Erlkönig-Tour


Ein Erlkönig des Opel Adam verlässt gerade das Werk Eisenach (Foto: Opel)

Ein Erlkönig des Opel Adam verlässt gerade das Werk Eisenach (Foto: Opel)

Opel hat eine getarnte Version seines neuen Kleinwagens ADAM in Eisenach auf Tour geschickt. Der erste in Eisenach gebaute Opel ADAM-Erlkönig tauchte jetzt im Straßenbild auf. Der ADAM durfte erstmalig zum Audit-Test auf öffentliche  Straßen – allerdings noch stark getarnt, denn bislang hat Opel den Kleinwagen, der Anfang des nächsten Jahres auf den Markt kommt, noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt. Weltpremiere soll auf dem Pariser Automobilsalon im September sein.

Oscar Serrano und Thomas Seidenstricker (beide Bereich Qualität) prüften bei der ersten Ausfahrt den Neuling ganz intensiv unter realen Bedingungen im dynamischen Fahrtest. Dabei wird das Fahrzeug auf unterschiedlichen Straßenbelägen sowie im Stadt– und Autobahnverkehr getestet. Zukünftig werden sich aus diesem Grund noch weitere getarnte Opel ADAM außerhalb des Werks zeigen.

Opel hatte bereits angekündigt, den 3,70 lange Dreitürer in vielen Variationen anzubieten. Bereits im vergangenen Jahr hatte Opel mit der Erweiterung des Werkes in Eisenach begonnen, um die Voraussetzungen für die Produktion des Kleinwagens zu schaffen. Dazu investiert das Unternehmen 190 Millionen Euro und errichtet eine 340 Meter lange und 68 Meter breite Montagehalle. Zudem wird die alte Lackiererei modernisiert. Nach bisherigen Planungen sollen jährlich etwa 100.000 Adams gebaut werden.

06.06.2012