Wirtschaft & Politik > Wirtschaftsstatistik

Zahl der Unternehmensinsolvenzen gestiegen


Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist in den ersten drei Monaten 2012 im Vergleich zu 2011 angestiegen. Die Amtsgerichte registrierten 144 Firmenpleiten, 13,4 Prozent mehr als im ersten Quartal des Vorjahres. Die insolventen Unternehmen beschäftigten zum Zeitpunkt des Antrages noch 639 Arbeitnehmer.

Der wirtschaftliche Schwerpunkt der Unternehmensinsolvenzen lag mit 30 Verfahren nach wie vor im Baugewerbe, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag in Erfurt mitteilte. Danach folgte der Bereich Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen mit 25 Verfahren. Die Anzahl der Unternehmensinsolvenzen ging im Baugewerbe um 14,3 Prozent

(-5 Insolvenzen) und im Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen um 10,7 Prozent zurück (-3 Insolvenzen). Dagegen nahm die Zahl der insolventen Unternehmen in einigen Dienstleistungsbereichen erheblich zu. Betroffen waren nach Angaben der Statistiker  insbesondere die freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen. Hier hat sich die Zahl der Insolvenzen im ersten Vierteljahr 2012 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum mit 17 Insolvenzen fast verdreifacht.

07.06.2012