Wirtschaft & Politik

Regionalzüge der Bahn (Foto: Uwe Frost)

Bahn sucht 800 Probefahrer für Strecke Erfurt – Würzburg

Die Deutsche Bahn Regio sucht für die Zeit vom 8. bis 19. Juli Probefahrer für die Strecke zwischen Erfurt und Würzburg. Hierfür liegen 800 Fahrkarten für die auf dieser Strecke verkehrenden Regionalzüge bereit. Ab 1 . Juli, 7 Uhr, ist die Anmeldung für die kostenlosen Tickets unter www.bahn.de/probefahren möglich.

Symbolfoto: Uwe Frost

Machnig: Stromleitung an Thüringer Wald vorbeiführen

Die geplante neue Gleichstromtrasse zwischen Lauchstädt bei Halle und Meitingen bei Augsburg darf den Thüringer Wald und den Rennsteig nicht beeinträchtigen. Es sei denkbar, dass die Trasse sogar gänzlich um Thüringen herumgeführt wird, sagte Machnig zu den am Mittwoch vorgestellten Planungen der Netzbetreiber Amprion und 50Hertz. Die Planungen seien in dieser Hinsicht noch offen. „Wir wollen das Vorhaben jedenfalls so umsetzen, dass der Thüringer Wald kompett umgangen wird“, sagte Machnig.

Rund 3000 Thüringer Firmen vor Geschäftsführer- oder Eigentümerwechsel

In rund sechs Prozent aller Thüringer Betriebe steht in den kommenden Jahren ein Geschäftsführer- oder Eigentümerwechsel an. Das geht aus dem aktuellen IAB-Betriebspanel (Länderbericht Thüringen) hervor, einer jährlichen Umfrage unter Arbeitgerbern. „Hochgerechnet müssen rund 3000 Thüringer Unter¬nehmen mit 50.000 Beschäftigten über kurz oder lang ihre Be¬triebsnachfolge regeln“, sagte Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig am Dienstag zu den Ergebnissen der Umfrage.

Geschäftsklima in Ostdeutschland deutlich schlechter geworden

Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Ostdeutschlands hat im Juni spürbar nachgegeben. Die ostdeutschen Befragungsteilnehmer zeigten sich mit ihrer gegenwärtigen Geschäftslage etwas weniger zufrieden als im Vormonat. Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate haben sich die Vorzeichen sogar ins Negative gedreht, wie das ifo Institut in Dresden mitteilte. Die im Vormonat beobachtete Frühlingsstimmung unter den ostdeutschen Unternehmen scheine verflogen.

Bauminister Christian Carius (Foto: TMBLV)

Wohnungsleerstand sinkt auf nur 7 Prozent

Der Leerstand bei Thüringens Wohnungen ist geringer als bisher angenommen. Das ergab der Zensus 2011, wie das Thüringer Bauministerium am Freitag in Erfurt mitteilte. Er liegt danach bei nur noch 7 Prozent. Zuvor war er auf 8,8 Prozent des Wohnungsbestandes geschätzt worden. „Die Zahlen belegen, dass wir mit unseren Rückbauprogrammen in den letzten Jahrzehnten durchaus erfolgreich den Wandel mit gestalten konnten“, sagte Bauminister Christian Carius.

Grafik: TLS

Überwiegend gute Kirschernte erwartet

Thüringens Obstbaubetriebe rechnen mit einer überwiegend guten Kirschernte. Bei Süßkirschen wird mit einem Ertrag von 5,6 Tonnen je Hektar gerechnet. Damit läge der Flächenertrag um rund 9 Prozent über dem sechsjährigen Mittel der Jahre 2007/2012 (5,2 Tonnen je Hektar).

VMET-Vorstand Bruhn (Foto: VWT/VMET)

Harald Bruhn führt VMET weiter

Dr. Harald Bruhn wird den Verband der Metall-und Elektro-Industrie in Thüringen (VMET) auch weiterhin führen. Auf der Mitgliederversammlung des Verbandes wurde Bruhn einstimmig gewählt. Bruhn (52) ist Kaufmännischer Geschäftsführer der Jena-Optronik GmbH in Jena und hatte bereits nach dem Rücktritt Wolfgang Zahns den Verband geführt. Als Verhandlungsführer hat er zwei Tarifverhandlungen begleitet.

Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (Foto: TMWAT)

Machnig: Frischer Wind auf dem Arbeitsmarkt

Im Juni gab es nach Einschätzung von Thüringens Arbeitsminister Matthias Machnig frischen Wind auf dem Arbeitsmarkt. „Thüringen hat die Chance, künftig unter die Marke von 90.000 zu kommen“, sagte Machnig am Donnerstag. Alle Altersgruppen hätten von dem Aufschwung profitiert.

VWT-Hauptgeschäftsführer Stephan Fauth (Foto: VWT)

VWT: Arbeitsmarkt entwickelt sich erfreulich

Der Arbeitsmarkt in Thüringen ist nach Ansicht des Verbandes der Wirtschaft Thüringens (VWT) ein Zeichen für die nach wie vor stabile Konjunktur. „Zwar sind nicht alle Branchen gleichermaßen gut ausgelastet, aber der Branchenmix in Thüringen bewährt sich hier", sagte VWT-Hauptgeschäftsführer Stephan Fauth am Donnerstag in Erfurt.

Der Erfurter IHK-Chef Gerald Grusser (Foto: IHK Erfurt)

IHK: Positiver Trend setzt sich fort

Der positive Trend der letzten Monate auf dem Arbeitsmarkt setzt sich nach Einschätzung der Industrie- und Handelskammer Erfurt fort. Thüringen habe jetzt die niedrigste Arbeitslosenquote in Ostdeutschland und schneide sogar besser ab als Nordrhein-Westfalen. „Der Arbeitsmarkt bewegt sich weiter in der Erfolgsspur, obwohl die Konjunktur nur mit gedrosseltem Tempo läuft“, erklärte Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt. Dies sei sehr erfreulich und zeige, dass die Unternehmen trotz der schwächeren...

Berufsbildungszentrum Weimar wird erweitert

Das Berufsbildungszentrum Weimar wird erweitert. Die Investitionen in Höhe von 6,5 Millionen Euro werden mit 4 Millionen aus EFRE-Mitteln gefördert. Das staatliche Berufsbildungszentrum (SBBZ) Weimar wird derzeit von 1360 Schülerinnen und Schülern besucht. Es besteht aus zwei Schulstandorten die durch die Sanierung und den Ausbau eines bislang nicht durch die Schule genutzten Kasernengebäudes zusammengeführt werden. Nach Angaben des Bauministeriums werden in einem neugebauten, eingeschossigen Anbau die Schulleitung und technische Labore...

Schuster Kunststofftechnik gewinnt Auszeichnung im Cluster Automotive

Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2013 im Cluster Automotive wird dieses Jahr erneut nach Thüringen vergeben. Die Schuster Kunststofftechnik GmbH aus Waltershausen ist für die neue Fertigungstechnologie ‚printed electronics’ ausgezeichnet worden. Eine mit Leiterbahnen beschichtete 3D-Hochglanzfolie macht aus Mittelkonsolen in den Fahrzeugen hochwertige, geschlossene Oberflächen mit Berührungssensorik. Durch den Wegfall von Drucktastern, Dreh- und Schiebereglern wird das Gewicht halbiert und der Herstellungsprozess beschleunigt.

E.ON Thüringer Energie zum zweiten Mal als familienfreundlich zertifiziert

E.ON Thüringer Energie ist eines der familienfreundlichsten Unternehmen im Freistaat. Für seine strategisch angelegte familienbewusste Personalpolitik ist der kommunale Energiedienstleister nun zum zweiten Mal mit dem Zertifikat zum Audit „Beruf und Familie“ ausgezeichnet worden. In einer in Berlin stattfindenden Festveranstaltung erhielten insgesamt 304 Arbeitgeber das von der berufundfamilie gGmbH seit 15 Jahren erteilte Zertifikat. Darunter waren zwei Unternehmen sowie zwei Verwaltungsinstitutionen aus Thüringen.